header

Stellenausschreibung

Die Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V. sucht ab sofort

eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter

für die Geschäftsstelle der Gesellschaft in Wörlitz.

Die Stelle ist als Teilzeitbeschäftigung mit 18 Stunden pro Woche und einer entsprechenden Vergütung vorgesehen. Der Arbeitsort ist Wörlitz.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:

- Absicherung des laufenden Betriebes der Geschäftsstelle der Gesellschaft

-eigenständige Organisation der Büroarbeit

- Bearbeitung aller Angelegenheiten der Mitglieder der Gesellschaft

- Erstellen von Zuarbeiten für den Vorstand

- Organisation der Vorbereitung und Durchführung der Jahreshauptversammlung und weiterer Veranstaltungen im Eichenkranz

- Abwicklung der Finanzgeschäfte der Gesellschaft einschließlich der Buchführung.

Erwünscht sind Erfahrungen in Bürotätigkeiten, buchhalterische Grundkenntnisse sowie der sichere Umgang mit geläufigen Computerprogrammen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind zu richten an:

Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V.
Geschäftsstelle, z.Hd. Geschäftsführer persönl.
Angergasse 104
06785 Oranienbaum-Wörlitz

 

Jahreshauptversammlung 2017

Die Jahreshauptversammlung 2017 wird am 05.08.2017 um 10:00 durchgeführt. Am Vorabend treffen wir uns zum traditionellen Willkommensdinner im Eichenkranz um 18:30 Uhr.

 

Operngala im Eichenkranz in Wörlitz

Operngala im Eichenkranz 2016

Am Sonntag, den 06. August 2017, um 15.00 Uhr veranstaltet die Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V. in Kooperation mit dem Berlin Opera Studio im Saal des historischen Gasthofes „Zum Eichenkranz“ in Wörlitz eine Operngala mit internationalen Gesangssolisten, zu der Opern- und Musikfreunde herzlich eingeladen sind. Dieses besondere Solistenkonzert findet nun schon traditionsgemäß zum vierten Mal im Wörlitzer Eichenkranz statt.

Das Publikum erwartet an diesem Tag eine Gala voll von sprühenden Emotionen, voller mitreißender Melodien und faszinierender junger Stimmen mit den internationalen Solisten des Berlin Opera Studios.

Eilana Lappalainen, die Leiterin des Studios, ist als Sopranistin international gefeiert. Dem deutschen Publikum ist sie von Engagaments in Opernmetropolen wie Berlin, Essen und Hamburg bekannt. Am Anhaltischen Theater hat sie als Primadonna des Ensembles eine Vielzahl von aufsehenerregenden Rollen im Musiktheater auf höchstem künstlerischen Niveau gestaltet. Den Opernfreunden ist sie als Salome, Senta, Jenufa, Johanna von Orleans u.v.a. in bleibender Erinnerung. Seit 2010 in Griechenland und seit 2013 in Deutschland profitieren junge Opernsänger von den profunden Erfahrungen Eilana Lappalainens. Im Greek Opera Studio und im Berlin Opera Sudio erhalten sie Meisterkurse, Coachings sowie szenischen Unterricht und perfektionieren damit ihre bereits abgeschlossene Hochschulausbildung.

Eilana Lappalianen löst mit diesem besonderen Engagement ein Versprechen ein, das sie ihrer eigenen Mentorin Irene Dalis, der gefeierten MET-Solistin und Gründerin der Opera San Jose gegeben hat: Deren Wissen und Förderung weiterzugeben. Dass sie gleichzeitig zu diesen pädagogischen Aufgaben auch weiterhin als viel gefragte Solistin auf den internationalen Opern- und Konzertbühnen tätig ist, bedeutet für die jungen Sängerinnen und Sänger einen großen Vorteil: was sie „trainieren“, ist nahe an der aktuellen Bühnenpraxis.

Opernkomponisten haben es immer wieder neu verstanden, menschlichen Leidenschaften in ihren tragischen Bezügen mit feinstem Pinselstrich nachzuspüren, bis in die Grenzbereiche menschlichen Denkens und Fühlens hinein, manchmal sogar bis über die Grenze zwischen Leidenschaft und Wahnsinn. In dieser Gala geht es um Leidenschaft, die Leidenschaft junger Sänger für ihren Beruf, die Leidenschaft des Publikums für die zeitlose Kunstform Oper – und es geht auch um die meist tragische Leidenschaft der Opernfiguren, die in dieser Gala erscheinen.

Der Eintrittspreis beträgt 19,00 €, ermäßigt 17,00 €. Karten sind im Vorverkauf erhältlich an den Kassen des Anhaltischen Theaters, bei der Touristinformation Dessau-Roßlau, beim Besucherring des Anhaltischen Theaters und bei der Wörlitz-Infomation.

 

Führungen auf dem Toleranzweg in Wörlitz

Titel Toleranzweg
 

Jazz im Wörlitzer Eichenkranz

Zum ersten Mal wird es am Sonntag, den 30.04.2017 um 15.00 Uhr im Eichenkranz für die Jazzfreunde ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Konzert geben. Verschiedene Formationen der Musikschule „Kurt Weill“ stellen sich vor. Neben klassischem Big-Band-Sound werden Swing-, Funk- und Latinklänge die Zuhörer begeistern.

Das Junior Jazz Orchestra unserer Musikschule hat bei den Liebhabern des Jazz in Dessau und darüber hinaus schon einen guten Namen. Als Lea Tullenaar im September 2013 als Saxophon-Lehrerin ihre Tätigkeit aufnahm, ging sie gleich in die Vollen. Im ersten Jahr ihres Wirkens an der Musikschule formierte sie zwei Bands. Die jungen Musikerinnen und Musiker des Junior Jazz Orchestra begannen unter ihrer Leitung schnell eine intensive Probenarbeit und hatten bereits zum Weihnachtskonzert der Musikschule 2013 ihren ersten Auftritt. Das war der Anfang einer musikalischen Erfolgsstory. Es folgten weitere öffentliche Auftritte in unserer Stadt.

Im November 2016 ging es zum Mitteldeutschen Bigbandtreffen nach Reichenbach im Vogtland. Die Band erhielt dort den Ehrenpreis der Stadt Reichenbach. Die Mitwirkung am gerade zu Ende gegangenen 25.Kurt Weill Fest war für die Mitglieder des Junior Jazz Orchestra ein wichtiger Höhepunkt. In einer erstmaligen Zusammenarbeit mit der Uni Bigband Halle wuchsen die Nachwuchsmusiker über sich hinaus. Es war für alle eine große Herausforderung und Erfahrung, gemeinsam mit „Mr. Redhorn“ Nils Landgren zu musizieren. Für den schwedischen Ausnahmeposaunisten ist es besonderes Anliegen, seine Erfahrungen an den Nachwuchs weiterzugeben. Bei den gemeinsamen Konzerten im Hallischen Steintor-Varité und im DB Werk in Dessau führte die kreative Wechselwirkung zwischen Nils Landgren und den Bands zu unvergesslichen Konzertabenden, die vom Festivalpublikum begeistert gefeiert wurden. Nun wird im Saal des historischen Gasthofes „Zum Eichenkranz“ in Wörlitz musiziert.

Die zweite Band, die Lea Tullenaar gründete, nennt sich „DessJazz“. Musikerinnen und Musiker, die in verschiedensten Berufen arbeiten, haben sich zusammengefunden und musizieren nicht nur aus Spaß an der Freude miteinander. Zum Konzert im Eichenkranz stellen sie die Ergebnisse intensiver Probenarbeit vor. Lassen sie sich auch davon überraschen, welche Berufe die Bandmitglieder ausüben.

Als dritte Formation gibt die Nachwuchsband ihre Visitenkarte ab. Damit erleben die Jazzfreunde einen musikalischen Nachmittag mit Bands unserer Bauhausstadt in großer Vielfalt.

Karten zum Preis von 11,00 €, erm. 9,00 € sind an den Theaterkassen, in der Touristinformation Dessau-Roßlau, beim Besucherring des Anhaltischen Theaters, und in der Wörlitz-Information erhältlich.

 

Sommerkonzerte im Schloß Mosigkau

Sommerkonzerte 2017 Schloß Mosigkau
 

Figurentheater-Projekt

Durch die Gesellschaft wurde das Figurentheater-Projekt Mit Leib und Seele – ein Abendmahl im Hause Luther initiiert. Durch die Förderung von LOTTO Sachsen-Anhalt konnte dieses besondere Vorhaben in Trägerschaft der Gesellschaft zum Reformationsjubiläum realisiert werden. Ein gesonderter Flyer gibt weitergehende Informationen (s. unten).

Vorstellungen im Saal des Eichenkranzes :

Premiere am Freitag, 24.03.2017 um 19:00 Uhr

Weitere Vorstellungen :

am Samstag,25.03.2017 um 15:00 Uhr
am Samstag, 08.04.2017 um 15:00 Uhr
am Sonntag, 09.04.2017 um 15:00 Uhr.

Eintrittspreis : 12,00 €, erm. 10,00 € (Mitglieder der Gesellschaft erhalten unter Vorlage ihres Mitgliedsausweises jeweils eine Karte zum ermäßigten Preis).

Kartenvorverkauf ab 20.02.2017

an den Theaterkassen in Dessau,
beim Besucherring des Anhaltischen Theaters,
in der Touristinformation Dessau-Roßlau und
in der Wörlitz-Information.

Flyer-Figurentheater-1Flyer-Figurentheater-2
 

Frühlingskonzerte im Eichenkranz in Wörlitz

Liebe Mitglieder der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V.,

auch im Jahr 2017 werden im historischen Gasthof „Zum Eichenkranz“ in Wörlitz vielseitige, interessante Veranstaltungen angeboten. Hiermit lade ich Sie sehr herzlich zu zwei besondere Konzerten im März 2017 ein.

Am Sonntag, den 19. März 2017 um 15.00 Uhr sind Caroline Bungeroth & FAMILY zu erleben. Das Programm ist getragen von musikalischer Experimentierfreude der Mitwirkenden in ganz eigener Weise. Es werden u.a. in ungewöhnlichen Arrangements bekannte Melodien von Piazzola, Piaf und Knef erklingen.

Die Sängerin und Pianistin Caroline Bungeroth „ist nicht nur eine hervorragende Musikerin, sondern hat auch großes komödiantisches Talent“ und „redet mit den Augen“ (Mitteldeutsche Zeitung). In ihren Songs mixt sie seit 2013 Sounds und Genres von Chanson bis Popmusik mit Einsprengseln aus Jazz und Flamenco.

Caroline Bungeroth & FAMILY, diese Besetzung könnte nicht spannender sein. Die Berliner Sängerin bringt ihre Brüder und Musikerkollegen Martin Bungeroth (Cello/Rotterdam) und Christian Bungeroth (Percussion/Amsterdam) gemeinsam auf das Konzertpodium. Die musikalischen Wurzeln aller drei Künstler liegen in der klassischen Musik. Seitdem gingen sie musikalische Wege, die konträrer nicht sein könnten: Chanson, klassisches Orchester, Rock. Nun vereinen sie sich, um einer gemeinsamen grenzübergreifenden Musiksprache nachzuspüren im Spannungsfeld von Chanson, Tango, Jazz und Flamenco. Jede Menge Überraschungen sind garantiert. Das i-Tüpfelchen sind Kompositionen aus eigener Feder.

Unter dem Titel „Mezzo & Sopran“ erklingen am Sonntag ,den 26. März 2017 um 15.00 Uhr musikalische Frühlingsgrüße im Saal des Eichenkranzes. Das Konzert gestalten die Solisten des Musiktheaterensembles des Dessauer Theaters Rita Kapfhammer (Mezzosopran) und KS Ulf Paulsen (Bariton), die am Flügel von Miho Tanaka begleitet werden.

Rita Kapfhammer, die seit der Spielzeit 2012/13 festes Ensemblemitglied am Anhaltischen Theater ist, hat sich mit zahlreichen großartig gestalteten Opernpartien in die Herzen des Publikums gesungen. Neben dem Opernfach verfügt sie über ein umfangreiches Konzertrepertoire.

Kammersänger Ulf Paulsen ist seit 2001 fest engagiert am Anhaltischen Theater. Seit dieser Zeit hat er die Opernfreunde in den verschiedensten Wagner-Partien begeistert. Sein großes gesangliches Repertoire geht jedoch weit über das Wagner-Fach hinaus und umfasst Opernpartien vom Bass- bis zum Heldenbariton sowie ein vielfältiges Konzertrepertoire vom Lied bis zum Oratorium. Regelmäßige Gastspiele führten ihn nach Prag und Ostrava.

Im Konzert am 26.03.2017 werden Arien und Duette aus Opern von Wolfgang Amadeus Mozart, Giacchino Rossini, Gaetano Donizetti und Friedrich von Flotow erklingen.

Für beide Konzerte sind für Mitglieder Karten zum ermäßigten Preis von 15,00 € in der Geschäftsstelle der Gesellschaft im Vorverkauf erhältlich. Sie können Ihre Karten per Mail info@gartenreich.info bestellen und erhalten diese mit Rechnungslegung per Post zugeschickt.

Im öffentlichen Vorverkauf sind Karten zum Preis von 17,00 €, erm. 15,00 € in folgenden Vorverkaufsstellen ab 17.01.2017 erhältlich:

-Touristinformation Dessau-Roßlau, Zerbster Straße 2c, Tel.: 0340 2041442,

-beim Besucherring des Anhaltischen Theaters, Friedensplatz 1a, Tel.: 0340 / 2511222, 2511450 und

-in der Wörlitz-Information, Förstergasse 26 in 06785 Wörlitz, Tel.: 034905 / 31009 .

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Landgraf
Ehrenamtlicher Geschäftsführer

Caroline Bungeroth & FamilyEichenkranz 1701
 

Einladung zur regionalen Mitgliederversammlung am 15.02.2017

Die Mitglieder unserer Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V. sind zur traditionellen regionalen Mitgliederversammlung

am Mittwoch, den 15.02.2017 um 19:00 Uhr

in den Saal des historischen Gasthofes “Zum Eichenkranz” in Wörlitz, Angergasse 104 herzlich eingeladen.

Der Vorsitzende, Herr Prof. Dr. Rolf Budde wird über Ergebnisse der Arbeit seit der Jahreshauptversammlung 2016 und über anstehende Aufgaben informieren. Dabei geht es u.a. auch um eine Präzisierung der Arbeitsweise der Gesellschaft unter Berücksichtigung des erweiterten Spektrums der Tätigkeitsfelder und um die breitere Einbeziehung von interessierten Mitgliedern in die Realisierung anstehender Aufgaben.

Das sehr vielseitige Veranstaltungsangebot für das Jahr 2017 im Eichenkranz wird vorgestellt. Dabei erhalten die Mitglieder Informationen über ein Figurentheaterprojekt unter dem Titel „Mit Leib und Seele – ein Abendmahl im Hause Luther“, das von der Gesellschaft zum Reformationsjubiläum initiiert und realisiert wird.

Die Kulturstiftung DessauWörlitz wird in Verbindung mit dem Jahresplan für 2017 wichtige Vorhaben und aktuelle Aufgaben erläutern. Die Würdigung des 200. Todestages von Fürst Franz wird dabei besondere Aufmerksamkeit erfahren.

Die Broschüre der Kulturstiftung zum Themenjahr 2017 „Toleranz mit Franz“ liegt für die Mitglieder der Gesellschaft bereit.

Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches, die Interesse an einer Mitgliedschaft in der gleichnamigen Gesellschaft zeigen, sind ebenfalls zu dieser Veranstaltung sehr herzlich in den Eichenkranz eingeladen.

Informationen zur Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V. unter www.gartenreich.info .

 

Erster Advent 2016 in Wörlitz - unsere Gesellschaft war wieder aktiv dabei

Unser Geschäftsführer, Herr Landgraf, hatte bereits informiert, daß der Maronenverkauf auf dem Wörlitzer Weihnachtsmarkt ein sehr gutes Ergebnis gebracht hat. Ich bin der Meinung, daß seine Worte durchaus noch einmal in unserem Internetportal Platz finden sollten, die ich gern hier wiedergebe:

„Der Maronenstand auf dem Wörlitzer Weihnachtsmarkt hat einen „Rekorderlös“ erbracht. Ein herzliches Dankeschön an die Mitglieder, die das Maronenrösten und den Verkauf an unserem Stand so erfolgreich durchgeführt haben. Besonderer Dank gilt dem Ringhotel „Zum Stein“ für die kostenfreie Bereitstellung der Maronen. Auf Vorschlag der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz wird der Erlös für die notwendige Restaurierung von wertvollen Meißner Porzellanskulpturen im Schloss Mosigkau eingesetzt.“

Ich erlaube mir, da ich seit mehreren Jahren die Vorbereitung und die Standbesetzungen organisiere, hierzu noch einige ergänzende Bemerkungen:

Unsere Mitglieder, die während der drei Markttage am Maronenstand mit Spaß und Freude arbeiteten, haben es durchaus verdient auch einmal genannt zu werden:
Frau und Herr Zander, Frau Dittmann, Herr Minka, Frau Grätz, Frau Herbig, Herr Langbein, Frau Dr. Friedrich, Frau Deutrich, Frau und Herr Riedel, Frau Stier, Frau Chr. Müller, Frau Zeller-Jungnitz, Prof. Budde und Team, Frau und Herr Landgraf, Frau Nußbeck, Herr Müller, Frau und Herr Schalk, Frau Langwagen und Tochter, Frau und Herr Bill, Frau Heinicke, Herr Piechatzek, Herr Miertsch und Herr Richter.

Es ist nicht immer einfach, die terminlichen Wünsche und Notwendigkeiten der Standbesetzungen in Übereinstimmung zu bringen, aber auch hier Danke für das unkomplizierte Finden von Lösungen. Für das nächste Jahr würden wir uns wünschen, daß sich noch einige Mitglieder als neue Helfer melden würden, denn drei Stunden Mitarbeit sind doch machbar?

Danke sagen wir auch an das Ehepaar Dr. Wobus , das als Sonderangebot Walnüsse aus eigener Ernte für unseren Maronenstand übergeben hat.

Nicht unerwähnt soll die Hilfe von Frau Dahlmann und Frau Richter bleiben, die an diesem Wochenende im Eichenkranz, nun auch schon seit mehreren Jahren, Fürst Franz und Besuchergefolge nach seiner Adventwanderung mit heißen Getränken und Weihnachtsgebäck im Auftrag der Tourismusgesellschaft begrüßt haben.

Das wunderbare Konzert „Deutsch- französische Weihnacht“ in unserem Saal im Eichenkranz war ein würdiges Finale unserer Aktivitäten zum 1. Advent 2016

Hans Richter

Maronenverkauf-2016-ProfessorMaronenstand-2016
 

CAPRICCIO mit Rockmusik und Bernd-Lutz Lange mit seinem neuen Buch gastierten im „Eichenkranz“

Am Wochenende 22./23.Oktober 2016 begrüßten wir, wie bereits vorangekündigt, in unserem Saal im „Eichenkranz“ zwei „Publikumsrenner“.

Samstag entführte mit einem Event der Extraklasse das Duo „Capriccio“, Preisträger des „Stars & Legends AWARD“ 2011 und 2014 und Gewinner des „KULT-STAR Award Deutschland“ 2012, das Publikum im Saal mit seinem Programm „OSTROCK – Im Konzert „Wer die Rose ehrt“ in die emotionsgeladene Zeit des Ostrocks und seiner Musik.

Erinnerungen wurden wach an unvergessene Kultsongs von Renft, Karat, Veronika Fischer u.a., die das Duo Klaus-Jürgen Dobeneck, ein professioneller Ostrocker, und die Sängerin Sabine Waszelewski gekonnt rüberbrachten.

Die kleinen Hintergrundgeschichten zu einzelnen Songs und Gruppen weckten im Saal ungeahnte Emotionen, denn in unserem kleinen beschaulichen Wörlitz erlebten wir live zu DDR-Zeiten Karat, Renft, Lift, City , Silly mit der unvergessenen Tamara Danz, Elektra, Veronika Fischer und Band. Die Zuhörer sparten nicht mit begeistertem Beifall, der „Saal tobte“ mit stehenden Ovationen.

Die Besucher, egal welchen Alters, waren begeistert, dankten für das zweistündige Programm mit der Bitte, solche Veranstaltungen zu wiederholen. Die angebotenen CD’s waren nach wenigen Minuten ausverkauft

Sonntag gab sich der bekannte Kabarettist Bernd-Lutz Lange die Ehre im „Eichenkranz“. Er stellte in der ihm eigenen humoristischen Art in einer Lesung sein neues Buch vor „Das gabs früher nicht –Ein Auslaufmodell zieht Bilanz“.

Die Veranstaltung war restlos ausverkauft, Interessierte versuchten noch eine mögliche „Rückgabekarte“ zu erhaschen.

Sein begeisterndes Gastspiel im vergangenen Jahr war noch vielen unter uns in bester Erinnerung und alle warteten gespannt auf die „Fortsetzung“.
Und, er enttäuschte das Publikum nicht.

Mit seinem neuen Buch führt er uns auf humoristische Art die rasanten Veränderungen in unserem Leben in den letzten 50 Jahren vor Augen.

Unser Leben ist rastloser, beeinflußt von moderner Technik, Warenüberfluß und Drang nach immer mehr…, geworden. Sitten und Traditionen gehen dabei verloren. Nächstenliebe und Herzlichkeit treten oft in den Hintergrund.

Bernd-Lutz Lange hat es mit seinem neuen Buch hervorragend verstanden, uns die Schnelllebigkeit unserer Zeit vor Augen zu führen, die immer mehr an Fahrt aufnimmt und uns daran erinnert, daß wir auch schon ruhigere Zeiten erleben durften, eine sorglose Kindheit genossen und das Streben nach Geld und Macht nicht so ausgeprägt war. Bei uns Besuchern hat er mit seinen Ausführungen Schmunzeln, Nachdenklichkeit und zum Teil Wehmut ausgelöst. Danke für diese gelungene Lesung.

Die anschließende Autogrammstunde wurde zur Signierung seines neuen Buches genutzt, sicher auch ein schönes Geschenk für den Weihnachtstisch.

Foto CapriccioFoto Lange
 

Konzert zum 1. Advent im Eichenkranz

Die Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V. lädt sehr herzlich zum 1. Advent am Sonntag, den 27.11.2016 um 15.00 Uhr zu einem Konzert „Deutsch-Französische Weihnacht“ in den Saal des historischen Gasthofes “Zum Eichenkranz” in Wörlitz ein. In der einmaligen Atmosphäre des restaurierten Gebäudes des fürstlichen Gästehauses “Zum Eichenkranz” erleben die Besucher ein Konzert zum traditionellen Wörlitzer Advent mit weihnachtlichem Liedgut aus Deutschland und Frankreich. Das Programm gestalten mit Claire Gascoin (Mezzosopran) und Philipp Jekal (Bariton) zwei der besten Gesangsstudenten der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Am Bechsteinflügel werden sie begleitet von Mizuki Waki.

Die junge französisch-niederländische Mezzosopranistin Claire Gascoin erhielt 2013 in Paris ihr Gesangsdiplom mit Auszeichnung und ist seitdem als Lied- und Konzertsängerin sehr rege tätig. Ihre unterschiedlichen Auftritte führten sie auch über die Grenzen von Deutschland und Frankreich hinaus, u.a. in die Niederlanden, die Schweiz und nach Großbritanien. In Leipzig war sie in diesem Jahr in der Nikolaikirche, Peterskirche, Probsteikirche und beim Bachfest zu hören. Seit April 2016 singt sie am Staatstheater Cottbus die Titelpartie in der Kinderfassung La Cenerentola von Rossini. Zur Zeit studiert sie bei Kammersänger Prof. Roland Schubert und erhält Liedinterpretationsunterricht bei Prof. Alexander Schmalcz an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Claire ist Preisträgerin der Kammeroper Rheinsberg 2015, des Brahms Wettbewerbs 2014 in Pörtschach, des Clara-Schumann-Wettbewerbs 2014 in Leipzig sowie der Internationalen Sängerakademie 2013 in Torgau.

Der in Dessau geborene Bariton Philipp Jekal bekam seine erste Gesangsausbildung bei Marianne Kaiser an der Musikschule „Kurt Weill“ in Dessau. Er war Preisträger beim Bundeswettbewerb Gesang 2014 und wurde mit dem Förderpreis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung Hannover ausgezeichnet. Er absolvierte Meisterkurse bei Kammersängerin Brigitte Fassbaender, bei Prof. Thomas Quasthoff, Wolfram Rieger und arbeitete mit Prof. Phillip Moll und Prof Alexander Schmalcz an Liedinterpretationen. Darüber hinaus war er Stipendiat und aktiver Teilnehmer der Liedakademie des Internationalen Festivals „Heidelberger Frühling“ unter der Leitung von Thomas Hampson. 2013 und 2014 präsentierte er sich als Mr. Slender in Saleries Falstaff und in Dominik Wilgenbus' Opernpasticcio Kaspar Hauser an der Münchner Kammeroper. In diesem Jahr ist der junge Bariton Teilnehmer der Accademia Teatro alla Scala und wird in einer Neuinszenierung von Peter Stein als Sprecher in Mozarts Zauberflöte debütieren. An der Oper Leipzig ist er in der laufenden Spielzeit als Kaiserlicher Kommissar in Puccinis Madame Butterfly zu erleben. Mit einem breitgefächerten Konzertrepertoire gastiert er im In- und Ausland.

Der Eintritt kostet 15,00 €, ermäßigt 13,00 €. Karten sind im Vorverkauf ab 25.10.2016 erhältlich bei der Touristinformation Dessau-Roßlau, Zerbster Straße 2c, Tel.: 0340 2041442, beim Besucherring des Anhaltischen Theaters, Friedensplatz 1a, Tel.: 0340 / 2511222 und bei der Wörlitz-Information, Förstergasse 26, Tel.: 034905 31009.

 

Konzert und Lesung im Wörlitzer Eichenkranz im Oktober 2016

Am Samstag, den 22.Oktober 2016 um 17.00 Uhr sind die Freunde der Rockmusik zu einem besonderen Konzert in den Saal des Eichenkranzes in Wörlitz eingeladen. CAPRICCIO präsentiert Ostrock im Konzert „Wer die Rose ehrt“.

Die Besucher tauchen ein in das musikalische Feeling einer außergewöhnlichen Musik-Ära. Die charismatische Sängerin Sabine Waszelewski interpretiert all die unvergesslichen Kultsongs von Renft über Karat bis Silly und Nina Hagen, ehrlich und tiefgründig, gespickt mit kleinen Hintergrundgeschichten, mal warm und gefühlvoll, mal kraftvoll. Klaus-Jürgen Dobeneck wählte die Musikstücke mit Anspruch an musikalisches Können aus. Seine unglaublich authentischen Arrangements für die Besetzung CAPRICCIO lassen genügend Raum für lebendige Improvisationen und geben dem Konzert mit seinen Instrumenten Gitarre und Querflöte ihren besonderen Live-Charakter.

Dieser einmalige Konzertabend bringt dem Publikum eine besondere emotionsgeladene Musikepoche nahe, die den Zeitgeist einer ganzen Generation widerspiegelt. Ein großes Stück Ostrockgeschichte. Für den einen zum Erinnern – für den anderen zum Kennenlernen.

Eintrittspreis: 17,00 €, erm. 15,00 €.

Am Sonntag, den 23.Oktober 2016 um 15.00 Uhr stellt Bernd-Lutz Lange mit einer Lesung im Eichenkranz sein neues Buch „Das gabs früher nicht. Ein Auslaufmodell zieht Bilanz“ vor.

Es scheint mir, dass ich in eine Zeit geraten bin, in der vieles, was sich zum Teil über Jahrhunderte erhalten hat, nun verschwindet.

Seit je haben bahnbrechende Erfindungen die Gewohnheiten und den Alltag der Menschen gravierend verändert. Man denke daran, wie das Telefon, die Elektrizität oder das Automobil das Leben der Menschen beschleunigt haben. Doch kein Vergleich mit heute: Über das Internet drängt die ganze Welt in unseren Kopf, und so gibt es nur noch bewegte Männer, Frauen und Kinder. Zu keiner anderen Zeit bestand ein solcher Überfluss an Waren, Informationen, Grellheit und durchaus auch an Freiheit. Aber es gibt einen Nachholbedarf an Gerechtigkeit, Stille, Bildung des Kopfes und des Herzens. Mit Wehmut, Schärfe und Witz erzählt Bernd-Lutz Lange von den Sitten und Traditionen, die im Laufe seines Lebens verloren gegangen sind. Als kluger Kritiker des Zeitgeistes hinterfragt er die Rasanz unserer Zeit und mahnt zum Innehalten. Denn der Wandel gewinnt weiter an Fahrt. Aber gewinnen wir auch?

Der Eintrittspreis für die Lesung beträgt 15,00 €, erm.13,00 €.

Karten für beide Veranstaltungen sind im Vorverkauf erhältlich bei der

Touristinformation Dessau-Roßlau, Zerbster Straße 2c, Tel.: 0340 2041442,

beim Besucherring des Anhaltischen Theaters, Friedensplatz 1a, Tel.: 0340 / 2511222 und

bei der Wörlitz-Information, Förstergasse 26, Tel.: 034905 31009.

Foto CapriccioFoto Lange
 

Neue Ausstellung im Eichenkranz in Wörlitz

Royal Gardens

Zur Jahreshauptversammlung der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V. am 18. Juni 2016 werden im historischen Gasthof „Zum Eichenkranz“ in Wörlitz neue, interessante und sehenswerte Ausstellungen für die Besucher eröffnet.

An diesem Tag wird um 15.00 Uhr im Ostturm eine Verkaufsausstellung der Berliner Künstlerin Caroline Weihrauch mit großformatigen Blumengemälde eröffnet.

Der englische Kurator Mark Gisbourne ordnet die farbenfrohe Malerei Caroline Weihrauchs einer lebendigen Fortführung eines kreativen, expressiven Realismus zu. Die Bilder repräsentieren in diesem Sinne eine Kontinuität innerhalb des Bildhaften und gegenständliche Traditionen.
Gisbourne formuliert, dass „für Weihrauch die Schönheit in der Natur liegt, wie sie durch ihre extravagante Intensität des Sehens und der emotionalen Zärtlichkeit ausgedrückt wird. Durch das wahrnehmende Auge und die malerische Interpretation der Künstlerin überträgt sie sich in ihre Kunst. Weihrauchs Oberflächen sind satt und fühlbar, die Blüten der Blumen, Pfingstrosen, sind voll aufgeblüht und sinnlich, als ob die Blütenblätter zerbröckeln und abfallen würden, wenn man sie berührt.“
Lassen Sie sich von diesen unglaublich intensiven Bildern, von überdimensional großen Blüten bei einem Besuch dieser „Flower Show“ begeistern.

Zur Jahreshauptversammlung wird mit der öffentlichen Übergabe des Raumes SONNE im Eichenkranz das seit 2010 von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung geförderte Projekt „Restaurierung der Leinwandtapeten im historischen Gasthof 'Zum Eichenkranz' in Wörlitz“ erfolgreich abgeschlossen. Die Besucher können in diesem Raum die großartigen Ergebnisse der Arbeit der Restauratoren bewundern. Neben der vollständigen Ausgestaltung mit Leinwandtapeten ermöglichen die restaurierte Deckenbemalung und der Kamin einen räumlichen Einblick in die Zeit vor 230 Jahren.

Damit sind nun in vier Räumen des Eichenkranzes komplett restaurierte Leinwandtapeten mit unterschiedlichen Motiven zu besichtigen. Eine Videodokumentation ermöglicht es den Besuchern, den Restauratoren bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.

Ab dem 19. Juni 2016 sind diese neuen Highlights zu den Führungen an den Samstagen und Sonntagen jeweils um 11.30, 13.00 und 15.00 Uhr zu erleben.

Weiterhin sind die Dauerausstellung „Hier ists jetzt unendlich schön. Wörlitz – ein idealtypischer Landschaftsgarten des 18.Jahrhunderts“ und die Sonderausstellung zur Geschichte des jüdischen Lebens in Wörlitz in diese Führungen einbezogen.

Der Verkauf der Eintrittskarten für die Besichtigungen erfolgt im Geschäft „Lebensart“ im Eichenkranz.

 

Bericht von der regionalen Mitgliederversammlung am 4. Februar 2016

Endzustand Sonne

Endlich haben wir es geschafft, an einer Mitgliedersammlung der Gesellschaft der Freunde des Wörlitzer Gartenreiches teilzunehmen. Seit 2014 sind wir Mitglied und hatten es aus Zeitgründen bisher bedauerlicherweise nicht geschafft, das Gartenreich zu besuchen. Überhaupt sind wir Gartenreich-Neulinge, kennen zwar Mosigkau, das Luisium und lieben vor allem Oranienbaum. Wegen der äußerst interessanten Zeit des 18. Jahrhunderts und den pittoresken Park- und Schlossanlagen sind wir überhaupt Mitglieder geworden. Aber viele Gebäude haben wir bisher nur von außen bestaunt und den „Eichenkranz“ kannten wir bis zum 4. Februar 2016 zugegebenermaßen überhaupt nicht.

Zur Mitgliederversammlung waren die Menschen zahlreich erschienen, so dass im Saal des „Eichenkranzes“ alle Stühle belegt waren und man sogar auf die Empore auswich.

In ihren Redebeiträgen informierten Rolf Budde, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft, der Geschäftsführer Herr Landgraf und Dr. Wolfgang Salvelsberg, Leiter der Abteilung Schlösser und Sammlungen der Kulturstiftung DessauWörlitz, über die durchgeführten Bauarbeiten, die Bilanz des vergangenen Jahres, den Umgang mit den Handwerkernachforderungen und geplante Restaurierungsprojekte.

Vor allem, dass das Schloss Mosigkau nun wieder zugänglich ist, war eine erfreuliche Nachricht an diesem Abend, und es ist ein Gewinn für die mitteldeutsche Kulturlandschaft! Seit wir dort die Ausstellung „Teure Köpfe“ zu Leben und Werk des Malers Lisiewskys gesehen hatten, ist uns das Schloss ans Herz gewachsen und auch der wunderbare Garten ist einen Besuch wert. Mutig finde ich den Schritt, den die Kulturstiftung mit der vorübergehenden Schließung der Objekte gegangen ist. Was, wenn das Konzept des „Wir verursachen einen Aufschrei und erzwingen so die Wiedereröffnung“ schief gegangen wäre? Naja, es hat geklappt…

Abb. 1 Obelisk

Erfreulicherweise war bei der Mitgliederversammlung der Leipziger Restaurator Jürgen Hampp im Saal, den ich zufällig von einem seiner früheren Einsätze im Barockschloss Delitzsch kenne. Herr Hampp stand an diesem Abend als Ansprechpartner zur Verfügung und erklärt im Raum „Sonne“ den Fortgang der Restaurierungsarbeiten sowie die Bildsprache der bereits freigelegten Malereien: Die über dem Kamin ausgebildete Obeliskendarstellung mit einem Medaillon, die flankierenden Zypressen, der lichtblaue Hintergrund als Himmel – all das gaukelt dem Besucher eine italienische Landschaft vor. An den Seiten des Kaminvorsprungs sind Ornamentfriese mit Akanthusranken zu erkennen, die Herr Hampp und Frau Haake derzeit weiter restaurieren.

Abb. 2 Ornament

Die von einer Sonnendarstellung dominierte Deckenmalerei beeindruckt natürlich auch wegen der umlaufenden zwölf Medaillons mit den Darstellungen der Tierkreiszeichen, ausgeführt als Grisaille.

Abb. 3 Sonne

Besonders gefallen hat uns, dass man den Eichenkranz bis unter den Dachboden erkunden konnte. Fast alle Türen waren geöffnet und wurden von uns Neulingen neugierig durchschritten. Wir bedanken uns herzliche für den schönen Abend und die vielen, vielen Informationen und freuen uns auf unseren nächsten Besuch im Gartenreich.

Abbildung-1-ObeliskAbbildung-2-OrnamentAbbildung-3-Sonne
 

EICHENKRANZ AKTUELL

Spielend durch Anhalt-Dessau-Wittenberg

Mit einer App auf Grand Tour am Eichenkranz in Wörlitz

Der Tourismusverband WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V. hat ein interessantes Projekt zur Erkundung unserer WelterbeRegion mit Entdecker-App's initiiert. Die Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V. ist Projektträger für dieses besondere Vorhaben.

Nun können die ersten Touren genutzt werden.

Gehen Sie mit einer kostenlosen App spielerisch auf eine Grand Tour am historischen Gasthof „Zum Eichenkranz“.

Link :
Spielend durch ADW

 
 
technische Umsetzung durch: Systemhaus Wittenberg