header

Ihre Hilfe ist gefragt - Wir suchen historische Fotos vom Eichenkranz

2012-12 b 01 eichenkranz

Die Bauarbeiten zur Rettung des fürstlichen Gasthofes „Zum Eichenkranz“ gehen mit großen Schritten ihrem Ende entgegen. Die Arbeiten zur Umsetzung der Konzeption einer künftigen Nutzung des historischen Gebäudes haben dementsprechend Fahrt aufgenommen. In einem Themenkreis der künftigen Ausstellungen im Hauptgebäude wollen wir uns speziell der Geschichte des „Eichenkranzes“ widmen.
Wir bitten alle Freunde des „Eichenkranzes“ herzlich, uns dabei mit Exponaten (als Leihgabe oder Stiftung) zu unterstützen. Unser Appell geht insbesondere an die Wörlitzer, die Geschichte „ihres“ „Eichenkranzes“ allen Besuchern nahe zu bringen.
Das Foto aus den 30’er Jahren (?), von unserem Mitglied Sibylle Neuhaus im Internet ersteigert, ist ein Beispiel für die vielfältigen Möglichkeiten, Exponate aufzuspüren.

 

Auszeichnung für Dr. Walter Keddi

20120706_Foto

Anlässlich des offiziellen Eröffnungsempfangs der Landesregierung zum Sachsen-Anhalt-
Tag in Dessau-Roßlau wurde das Mitglied des Vorstandes unserer Gesellschaft, Dr. Walter
Keddi am 06. Juli 2012 durch den Ministerpräsidenten des Landes, Herrn Dr. Reiner
Haseloff mit der Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Mit dieser besonderen Ehrung werden seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit als
ehrenamtlicher Geschäftsführer der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer
Gartenreiches und insbesondere sein engagiertes und unermüdliches Wirken bei der
Rekonstruktion des historischen Gasthofes “Zum Eichenkranz” in Wörlitz gewürdigt.

Wenn am 09. September 2012 zum Tag der offenen Tür der “Eichenkranz” in der Endphase
der baulichen Rekonstruktion erstmalig wieder der Öffentlichkeit vorgestellt werden kann,
dann hat Dr. Keddi, der seit dem vergangenen Jahr als Sonderbeauftragter des Vorstandes
für dieses Projekt eingesetzt ist, daran hohen persönlichen Anteil. Er hat es geschafft, aus
verschiedenen Förderprogrammen die notwendige finanzielle Basis für dieses einmalige
Vorhaben zu sichern. Durch seinen enormen Einsatz konnten die vielfältigen in der
Vergangenheit aufgetretenen organisatorischen, denkmalpflegerischen und baulichen
Probleme stets gelöst werden.

Damit hat er entscheidende Voraussetzungen für die künftige öffentliche Nutzung dieses
bedeutsamen Bauwerkes im Gartenreich geschaffen.

 

Konzertflügel für den Saal im Eichenkranz

Tasten-Spendenaktion für einen Konzertflügel für den Saal im Eichenkranz in Wörlitz

Der Vorstand der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches ruft die Mitglieder der Gesellschaft, Freunde des Gartenreiches und Musikliebhaber zu einer Spendenaktion unter dem Motto

88 Tasten für je 88 Euro

für die Anschaffung eines Flügels für den Saal im Eichenkranz auf.

Im restaurierten Saal des historischen Gasthofes „Zum Eichenkranz“ in Wörlitz werden künftig Kammerkonzerte stattfinden. Der historische Flügel des Eichenkranzes ist noch vorhanden, befindet sich jedoch in einem katastrophalen Zustand. Eine Begutachtung durch den Berliner Flügelexperten Günter Klatt ergab, dass eine Restaurierung nicht sinnvoll und auch nicht finanzierbar ist.

Vom 09. bis 11.September 2011 fanden im Eichenkranz erstmals sehr erfolgreich Anhaltische Kammermusiktage statt, die zu einer Tradition in Wörlitz werden sollen. Der musikalische Nachwuchs soll Möglichkeiten für öffentliche Konzerte im Saal des Eichenkranzes erhalten. Auch literarisch-musikalische Veranstaltungen werden das kulturelle Leben bereichern. Dafür wird ein Konzertflügel benötigt, der seinen festen Standort im Eichenkranz haben wird. Es ist vorgesehen, ein gutes, gebrauchtes Instrument zu erwerben.

Mit der Übernahme von Tasten-Patenschaften durch die Spende von 88,00 € je Taste soll ein Grundstock für den Kauf eines Flügels geschaffen werden.

Auf dem beiliegenden Formular zur Übernahme einer Tasten-Patenschaft erfahren Interessenten alles weitere.

 

Regionale Mitgliederversammlung 15.02.2012

Der Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches, Prof. Dr. Rolf Budde, begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder aus der Region zum ersten Mal zur traditionellen Regionalen Mitgliederversammlung im Saal des Eichenkranzes. Er informierte über die Tätigkeit des Vorstandes seit der Jahreshauptversammlung 2011, insbesondere über die umfangreichen Aufgaben im Zusammenhang mit der Restaurierung des Eichenkranzes und der künftigen Nutzung.

Für die Erarbeitung des Ausstellungskonzeptes wurde zwischen der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches und der Kulturstiftung DessauWörlitz eine Kooperationsvereinbarung am gleichen Tag unterzeichnet.

Als Ausblick benannte der Vorsitzende die Durchführung der Jahreshauptversammlung am 22. und 23.06.2012 im Umweltbundesamt in Dessau mit einem Exkursionsprogramm nach Oranienbaum und den Tag der Offenen Tür am 09.09.2012 im historischen Gasthof „Zum Eichenkranz“ als Abschluss der baulichen Restaurierungsarbeiten.

Im Anschluss übergaben Beauftragte der Lotto Toto GmbH Sachsen-Anhalt einen Spendenscheck in Höhe von 40.000 Euro zur Finanzierung der Fertigstellung des Saales. Frau Sabine Lichtenfeld hob hervor, dass Lotto Sachsen-Anhalt bereits umfangreiche Unterstützung für das Gartenreich Dessau-Wörlitz gegeben hat und mit der Unterstützung für den Eichenkranz ein besonderes Objekt fördert, das von breitem bürgerschaftlichen Engagement getragen wird.

Der Direktor der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, Dr. Thomas Weiß, berichtete über die Tätigkeit der Kulturstiftung. Unter anderem führte er aus, dass von 1998 – 2011, 38 Millionen Euro für Bauinvestitionen eingesetzt wurden, zuzüglich 12,5 Millionen Euro für sogenannte Drittmittel – Projekte.

Als besondere Beiträge der Kulturstiftung im Jubiläumsjahr „Anhalt 800“ benannte er die Ausstellung „Dutch Design Huis van Oranje“ im Schloss Oranienbaum, die vom 25. April – 30. September 2012 gezeigt wird. Des weiteren leistet die Kulturstiftung einen spezifischen Beitrag zur große Pompeji Ausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle, durch die Ausstellung „Fremde Welt ganz nah“ – Pompeji und Herculaneum im Gartenreich, die vom 21. April – 26. August 2012 im Schloss Wörlitz gezeigt wird.

Als Mitglied des Lenkungsausschusses „Anhalt 800“ informierte das Vorstandsmitglied Adolf Bill über die Beiträge der Gesellschaft zur Mitgestalltung dieses bedeutsamen Jubiläums. Dabei ist natürlich die Fertigstellung der Restaurierung des historischen Gasthofes „Zum Eichenkranz“ 225 Jahre nach seiner Einweihung ein zentrales Vorhaben. Des weiteren begleitet die Gesellschaft Vorhaben des Jubiläums und deren öffentliche Würdigung.

Der Geschäftsführer der Gesellschaft, Joachim Landgraf, gab Erläuterungen zur Arbeit der Geschäftsstelle und insbesondere zu künftigen Aktivitäten im Eichenkranz. So wird am 22.03.2012 das Marionettenspiel „Anne-Liese von Dessau“ im Saal des Eichenkranzes Premiere haben. Die 2. Anhaltischen Kammermusiktage werde in der ersten Hälfte des Monats September im Saal des Eichenkranzes stattfinden.

Der Beauftragte des Vorstandes für den Eichenkranz Dr. Walter Keddi erläuterte den Stand der Bauarbeiten seit November 2011. Er hob hervor, dass die Außenfassade bis auf die Sockelgestaltung bereits wieder im historischen Glanze sichtbar ist. Die Maßnahmen des Innenausbaues laufen auf vollen Touren.
Die bisherige Verwendung der Fördermittel verschiedener Fördermittelgeber konnten erfolgreich abgerechnet werden. Nun konzentrieren sich alle Anstrengungen darauf, den Abschluss der baulichen Restaurierung bis Ende August 2012 zu realisieren.

Die durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung geförderte Restaurierung der Leinwandtapeten wird von den Restauratoren Frau Hake und Herrn Hampp mit großem Einsatz in höchster Qualität durchgeführt. Interessierte Mitglieder konnten sich vor der Regionalversammlung vor Ort über diese Arbeiten direkt informieren.

 

20. Jahreshauptversammlung der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches im Umweltbundesamt

Am Samstag, den 23.Juni 2012 ab 10.00 Uhr führt die Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches ihre 20.Jahreshauptversammlung im Hörsaal des Umweltbundesamtes durch.
Als Vertreter der Landesregierung wird der Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt, Herr Stephan Dorgerloh ein Grußwort sprechen. Der traditionelle Festvortrag wird in diesem Jahr von der Leiterin des Fachbereiches Angewandte Kunst des Sandberg Instituts Amsterdam, Frau Prof. Dr. Marjan Unger zum Thema “Dutch Design – Huis van Oranje” gehalten.

Der Vorsitzende der Gesellschaft, Prof. Dr. Rolf Budde und weitere Vorstandsmitglieder werden über die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr berichten. Dabei wird der Fortgang der Restaurierung des historischen Gasthofes “Zum Eichenkranz” in Wörlitz eine besondere Aufmerksamkeit erfahren. Durch den Direktor der Kulturstiftung DessauWörlitz, Herrn Dr. Thomas Weiß werden die Mitglieder der Gesellschaft über die Arbeit der Stiftung und damit über aktuelle Entwicklungen des Weltkulturerbes in unserer Region informiert.

Das traditionelle Programm rund um die Jahreshauptversammlung wird den Themen der großartigen Ausstellung “Dutch Design – Huis van Oranje”, dem restaurierten Chinesischem Haus in Oranienbaum, der Ausstellung “Fremde Welt ganz nah” im Schloss Wörlitz und der fertiggestellten Villa Hamilton auf der Insel Stein gewidmet sein. So werden die Mitglieder der Gesellschaft am 22. und 23. Juni 2012 interessante Veranstaltungen erleben können, die natürlich auch Gespräche untereinander und Geselligkeit mit einschließen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die Mitglied der Gesellschaft werden möchten, sind sehr herzlich zur Jahreshauptversammlung am 23. Juni um 10.00 Uhr in den Hörsaal des UBA in Dessau eingeladen.

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung am 23. Juni 2012

Der Vorsitzende, Herr Prof. Dr. Budde eröffnet die Jahreshauptversammlung und zeigt sich erfreut über die rege Teilnahme der Mitglieder an der Versammlung. Gleichzeitig teilt er mit, dass der angekündigte Kultusminister Herr Dogerloh wegen des „Tags der offenen Tür“ in den Ministerien nicht an der Veranstaltung teilnehmen kann.

Herr Referatsleiter Ingo Mundt überbringt die Grüße der Landesregierung und des Kultusministers. Nach den einleitenden Worten verliest Herr Mundt die Grußworte des Kultusministers.

Frau Prof. Dr. Marjan Unger hält einen Festvortrag, der durch häufigen Beifall unterbrochen wird. Sie erläutert dabei die Entwicklung des Kunsthandwerks und seiner Erzeugnisse in den Niederlanden. Der Vorsitzende Prof. Dr. Budde dankt gemeinsam mit dem Geschäftsführer Joachim Landgraf Frau Prof. Dr. Unger für den Vortrag.

Herr Dr. Weiß berichtet ausführlich über die Entwicklung des Gartenreichs im zurückliegenden Berichtsjahr. Herr Dr. Weiß weist auf den Gartenreich-Brief hin, der exklusiv für die Mitglieder der Gesellschaft, die über eine E-Mail-Adresse verfügen, erstellt werde.

Der Vorsitzende, Herr Prof. Dr. Budde, berichtet von der Übergabe der Frileuse in der Luisenklippe, die von den Familien Dirks und Grube finanziert worden sei. Er dankt den Spendern für ihr Engagement.
Er berichtet, dass die geplante Frankreich-Reise im Herbst 2012 anlässlich des 300. Geburtstags von Rousseau vollkommen ausgebucht sei. Er zeigt sich erfreut über die große Nachfrage für die Reisen der GdF.

Zum Thema „Joachim-Ernst“ schlage er nunmehr der Stadt Dessau-Roßlau vor, als Erinnerung an den ursprünglichen Stifter der KsDW-Vorgängerstiftung in Dessau-Roßlau eine Straße oder einen Platz in nach Joachim-Ernst von Anhalt-Dessau zu benennen.

Zur Gala „Anhalt 800“ am 02.06.2012 dankt der Vorsitzende allen, die an der Verwirklichung mitgewirkt haben. Die Veranstaltung sei sehr gelungen und zum Aushängeschild für die Region geworden. Besonders dankt Herr Prof. Dr. Budde Frau Dorothea Ludewig als Organisatorin der Veranstaltung. Die Veranstaltung sei durch den entscheidenden Anteil des Vorsitzenden des Kuratoriums, Herr Dr. Ludewig und des Ehrenvorsitzenden der GdF, Herr Oberbürgermeister Dr. Hoffmann, ohne öffentliche Mittel allein aus Sponsoring finanziert worden. Besonderen Dank richtete der Vorsitzende auch an Michael Pirl, dessen Hotelerie sich einmal mehr besonders bewährt habe.

Am Rande der Veranstaltung habe auch das Kuratorium der GdF getagt und u.a. hätten Frau Friede Springer und Herr Prof. Dr. Stürmer an der Sitzung des Kuratoriums teilgenommen. Die Kuratoren hätten sich beeindruckt von der Arbeit der GdF und der Entwicklung der KsDW gezeigt.

Der Geschäftsführer, Herr Landgraf, weist auf die angesprochenen Anhaltischen Kammermusiktage im Eichenkranz hin, die in diesem Jahr vom 07. bis zum 16. September stattfinden.
Er berichtet, dass die Mitgliederdatei nach Bereinigungen nun wieder auf einem aktuellen Stand ist. Er bittet alle Mitglieder, eventuelle neue Postadressen zu übermitteln, da die Deutsche Post fehlgeleitete Briefe nicht mehr zurücksende. Gleichzeitig bittet er um Übermittlung der E-Mail-Adressen, um auch den Gartenreich-Brief zu erhalten.
Die KsDW hat im vergangenen Jahre 16.000 Euro erhalten, jährlich sollen künftig 20.000 Euro der KsDW zufließen. Der Maronenverkauf im vergangenen Jahr hat einen Ertrag von 1300 Euro, das Marionettenspiel im Eichenkranz von 2000 Euro erbracht.
Der Tag der offenen Tür am 09.09.2012 im Eichenkranz sei mittlerweile durchgeplant.
Veranstaltungen Termine

Herr Dr. Keddi, Beauftragter für den Eichenkranz berichtet ausführlich über die Arbeiten am Eichenkranz und die Fortschritte des Bauwerks.
Eichenkranz Aktueller Stand

Der Schatzmeister der Gesellschaft der Freunde gibt einen umfassenden Kassenbericht, der den ideellen Teil des Vereins und den wirtschaftlichen Teil des Eichenkranzes widerspiegelt.
Home Jahresrechnung

Herr Bürgermeister Zimmermann berichtet über die Kassenprüfung für den Zeitraum vom 01.01. bis zum 31.12.2011. Die Belege seien stichprobenartig und ohne Beanstandung geprüft worden. Auf Antrag von Herrn Bürgermeister Zimmermann wird der Vorstand durch die Jahreshauptversammlung entlastet.

Herr Prof. Dr. Budde berichtet über Beanstandungen des Vereinsregister-Gerichts Stendal zur Satzung des Vereins. Über die der Einladung beigefügte, vorgeschlagene Satzungsänderung wird Absatz für Absatz einzeln abgestimmt. Alle vier Absätze werden von den Mitgliedern in der geänderten Form einstimmig angenommen.
Der Vorsitzende kündigt eine weitere Satzungsänderung für das Jahr 2013 an, die auf Anforderung des Finanzamtes notwendig sei und vom Schatzmeister vorbereitet werde.
Der Vorsitzende, Herr Prof. Dr. Budde, berichtet auch darüber, dass das Registergericht Stendal die „en-Bock-Wahl“ des Vorstandes beanstandet habe. Die Mitgliederversammlung hat jedes einzelne Vorstandsmitglied noch einmal und separat sowie in offener Abstimmung gewählt. Die Zusammensetzung des neuen Vorstands entspricht bis auf ein Mitglied dem des vorherigen. Herr Bürgermeister Schröter scheidet auf eigenen Wunsch aus. Der Vorsitzende dankt für seine insbesondere auf Wörlitz bezogene Mitarbeit. Herr Zimmermann, Bürgermeister der Stadt Oranienbaum-Wörlitz wird neu in den Vorstand gewählt.

Nach dem Ausscheiden von Herrn Bürgermeister Zimmermann als Kassenprüfer durch die Wahl in den Vorstand werden als Kassenprüfer Herr Ralf Laaß, Wörlitz wieder und Herr Alban Freudenreich, Halle neu als Kassenprüfer vorgeschlagen. In zwei getrennten Abstimmungen werden beide einstimmig gewählt.

Aus der Mitgliedschaft wird der Vorschlag unterbreitet, schon heute den Termin für die nächste Jahreshauptversammlung festzulegen. Als Termin wird der 22.06.2013 beschlossen.

 

Ablauf des Tages der offenen Tür am 9. September 2012 Historischer Gasthof "Zum Eichenkranz"

Stand : 16.8.2012

Anlässlich des Tages des offenen Denkmals 2012 führt die Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V. am 09. September 2012 diesen Tag der offenen Tür gemäß Beschluss des Vorstandes der Gesellschaft in Kooperation mit dem Gewerbeverein der Parkstadt Wörlitz e.V., mit der Stadt Oranienbaum-Wörlitz und deren Vereinen durch.

Dabei werden des Weiteren die Jubiläen “225 Jahre Eichenkranz” und “ANHALT 800“gewürdigt.

Mit diesem Tag der offenen Tür stellt die Gesellschaft das außergewöhnliche Projekt des Vereines “ Restaurierung des historischen Gasthofes ‘Zum Eichenkranz‘ “ in der letzten Bauphase der Öffentlichkeit vor und gibt einen Ausblick auf die künftige Nutzung dieses bedeutsamen Gebäudes.

Mit einem Bürgerfest als “Tafel der Vereine der Stadt Oranienbaum-Wörlitz” wollen der Gewerbeverein, die Vereine und die Stadt “Dank und Freude über die baldige Fertigstellung des Eichenkranzes bekunden, der vom Wörlitzer Park als Eingangstor zur Stadt fungiert und sowohl städtebaulich, architektonisch und geschichtlich einen enormen Stellenwert hat.” (Zitat aus der Information des Gewerbevereins zur “Tafel der Vereine”). Die Stadt Oranienbaum-Wörlitz hat ein lebendiges, vielschichtiges und geselliges Vereinsleben. Mit dieser Tafel wird der Verein eine schon länger existierende Idee zum gemeinsamen Feiern von Vereinen, Einwohnern und Gästen erstmals realisieren.

Beteiligte Vereine:
Gewerbeverein der Parkstadt Wörlitz, Schützenverein Wörlitz, Agora Oranienbaum, beide Wörlitzer Angelvereine, Karnevalverein Oranienbaum, Geflügelverein Wörlitz, Männerchor Rehsen u.a.

Ort der Tafel: Eichenkranz – Stangengasse – bis zur Bäckerei Elster

Bühne und weiteres Festgelände: Wiese zwischen Gondoliere und Kartoffelkäfer (Alter Schulgarten)

ABLAUF (Stand: 16.08.2012)

10.00 Uhr: Beginn der Tafel der Vereine mit einem Hähnekrähen(Geflügelverein)

10.30 Uhr: Dankgottesdienst in der Wörlitzer St. Petri Kirche

11.30 Uhr: Salutschießen der Artillerie des Schützenvereins vor dem Eichenkranz

Anschließend gegen 11.30 Uhr:

Festversammlung der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches im Saal des Eichenkranzes (Teilnahme auf Grund begrenzter Platzkapazität nur auf gesonderte Einladung)

- Begrüßung durch den Vorsitzenden der Gesellschaft,
Prof. Dr. Rolf Budde,

- Grußwort des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt,
Dr. Reiner Haseloff.

Weitere Grußworte:

- Ostdeutsche Sparkassenstiftung, Geschäftsführerin
Frau Patricia Werner,

- Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Stellvertretender Vorsitzender
Prof. Dr. Michael Krautzberger,

- Stadt Oranienbaum-Wörlitz, Bürgermeister Uwe Zimmermann,

- Musikalische Umrahmung: Musikschule “Heinrich Berger” Coswig (Anhalt)

Anschließend: Besichtigung des Hauptgebäudes des Eichenkranzes
Die Teilnehmer der festlichen Versammlung erhalten Einlasskarten für die Besichtigung mit Vermerk der Uhrzeit für den Einlass.

Ab 15.00 Uhr besteht für weitere Besucher die Möglichkeit, das Hauptgebäude zu besichtigen (Voranmeldung ab 10.00 Uhr am Saaleingang des Eichenkranzes, diese Besucher erhalten ebenfalls Einlasskarten mit dem Vermerk der Uhrzeit für den Einlass).

Im Saal des Eichenkranzes: Kurzvorträge zur Historie und zur Sanierung des Eichenkranzes, zur Restaurierung der Leinwandtapeten und zum Hofgestüt Seegrehna.

Ab 12.30 Uhr auf der Bühne im Alten Schulgarten
Programme des Männerchores Rehsen, der Kinder- und Jugendgruppe des Oranienbaumer Karnevalvereines und weiterer Vereine.

10.00 bis 17.00 Uhr auf dem Festgelände
Präsentationen der Vereine, Zigarrendrehen, Fischräucherei, Bogenschießen, Tischtennis, Hüpfburg, Angeln für Kinder.

Luftgewehrschießen um den Eichenkranz-Pokal
mit Siegerehrung um 17.00 Uhr durch den Vorsitzenden der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches, Prof. Dr. Rolf Budde

13.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Musikalische Begleitung zur Tafel und zum Fest – Swing, Dixieland und alte Schlager mit der Band “Brock'sWing Klapp”.

Bürgermeisterwette in Zusammenarbeit mit dem mdr zum Jubiläum ANHALT 800:
“Der Bürgermeister der Stadt Oranienbaum-Wörlitz, Herr Uwe Zimmermann wettet, dass mindestens 800 Besucher im Verlauf des Tages an der Tafel der Vereine Platz nehmen.”

 

"Tag der offenen Tür Eichenkranz" am 09.09.2012

Ab 9.30/10.00 Uhr :
Freilufttafel der Vereine Wörlitz/Oranienbaum in der Stangegasse mit gastronomischer Versorgung

10.30 Uhr :
Dank-Gottesdienst in der Kirche St. Petri in Wörlitz

anschließend gegen 11.30 Uhr :
Feierstunde der Gesellschaft anläßlich des “Tages der offenen Tür” im Saal des Eichenkranzes (nur für geladene Gäste)

gegen 12.30 Uhr :
Besichtigung des Hauptgebäudes des Eichenkranzes durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt und weitere Ehrengäste

ab 13.30 Uhr:
Besichtigung des Hauptgebäudes für Unterstützer/Mitglieder der Gesellschaft nach festzulegendem Zeitplan

ab 13.30 Uhr :
Kurzvorträge zur Sanierung des Eichenkranzes mit Bildprojektionen im Saal des Eichenkranzes für Besucher des “Tages der offenen Tür” (Wiederholung im Abstand von 45 Minuten)

Ende Juli finden Sie an dieser Stelle den detaillierten Ablaufplan zum “Tag der offenen Tür Eichenkranz”

 

Erste Ausstellung im Eichenkranz in Wörlitz

2012-09-23 b 02 Ausstellung

Nach der erfolgreichen Eröffnung der ersten Ausstellung “Das Moment der Muße” im historischen Gasthof “Zum Eichenkranz” in Wörlitz am vergangenen Samstag lädt die Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches herzlich zum Besuch der Ausstellung ein, die jeweils an den folgenden Wochenenden samstags und sonntags sowie am 03.10.2012 ab 10.00 Uhr bis zum 28.10.2012 zu besichtigen ist.

Dieses besondere Projekt ist das Ergebnis einer beginnenden Zusammenarbeit zwischen der Gesellschaft der Freunde des Gartenreiches und des IDEA… Institutes der Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein.
Das IDEA… Institut an der Burg Giebichenstein beschäftigte sich im letzten Jahr in verschiedenen Veranstaltungen mit dem Phänomen der Muße. Unter anderem erhielten Studierende des Studienganges Innenarchitektur im Wintersemester 2011/12 die Aufgabe, ein Gebäude zu planen, welches dem Menschen in einem Moment der Muße begegnet, ihn inspiriert.

Ihre (hypothetische) Verortung sollten diese Pavillons in dem vor mehr als 200 Jahren vom Fürsten Franz von Anhalt geschaffenen Gartenreich finden, jener grandiosen Komposition unterschiedlicher Landschaftsräume, die von den Besuchern im Gehen oder von einer Gondel aus erfahrbar sind.

Ein Park, der nimmer müde wird, Geschichten über das Bauen und Konstruieren eines Idealbildes zu erzählen – eine fortwährende Einladung zum Staunen und für einen Moment der Muße!

Die kreativen und äußerst interessanten Arbeiten mit Modellen der entworfenen Pavillons und beeindruckenden Videoanimationen sind nun im ehemaligen Speisesaal/Kaminzimmer und im Gastraum “Zur Sonne” des historischen Gasthofes “Zum Eichenkranz” in Wörlitz zu besichtigen. Kuratiert und gestaltet wurde die Ausstellung von Stefan Adlich, der als Gastprofessor auch die Studienarbeiten betreute.

Von 8 Studentengruppen wurden visionäre Entwürfe für verschiedene Orte des Gartenreiches gestaltet. Die Besucher können u.a. einen sagenhaften Pavillon auf den Resten der Wallanlagen der Burg Waldersee, eine Sauna im Kühnauer See, ein Flieger-Haus an der Wallwitzburg, ein Haus des Schreibers vor dem Wörlitzer Schloss und ein Haus der Post an der weißen Brücke im Wörlitzer Park erleben.

In einer sehr interessant gestalteten Dokumentation, die für 3,00 € erhältlich ist, können die Besucher das Erlebte zu Hause nachwirken lassen.

2012-09-23 b 01 Ausstellung2012-09-23 b 03 Ausstellung2012-09-23 b 04 Ausstellung2012-09-23 b 05 Ausstellung2012-09-23 b 06 Ausstellung2012-09-23 b 07 Ausstellung2012-09-23 b 08 Ausstellung2012-09-23 b 09 Ausstellung2012-09-23 b 10 Ausstellung
 
 
technische Umsetzung durch: Systemhaus Wittenberg